Lerngang in den Wald

Am Freitag, den 11. Oktober unternahmen die Klasse 2 mit Ihrer Lehrerin Frau Brenner einen Lerngang in den Wald am Heldenberg. Die Kinder dürften verschiedene Aufgaben erfüllen.

Zum Beispiel Bäume blind ertasten und wiedererkennen, ihre Rinde auf Papier abrubbeln, Pflanzen und Tiere durch ein „Fernrohr“ näher betrachten, bestimmen und bestaunen. So viele Farben und Geräusche sind im Wald zu entdecken! Wie schwierig es für ein Eichhörnchen sein muss, alle Vorräte wieder zu finden, erkannten die Kinder beim Nüsse-Versteck-Spiel. Zum Schluss legten immer 5 Kinder eine „Waldpizza“! So stand dieser erste Waldausflug unter dem Thema „den Wald mit vielen Sinnen entdecken“.

Bildergalerie Bildergalerie Bildergalerie Bildergalerie Bildergalerie Bildergalerie Bildergalerie Bildergalerie Bildergalerie Bildergalerie Bildergalerie Bildergalerie Bildergalerie Bildergalerie Bildergalerie

Was Kinder brauchen

Kinder haben verschiedenste Bedürfnisse, auf die sich Lehrkräfte und Eltern konzentrieren und einlassen müssen. Um diese zu erfüllen, muss man sie natürlich auch kennen, was für viele die erste Herausforderung darstellt.

weiterlesen

Spaß am Lernen

Kinder in ihrer Vielfalt erkennen, selbständiges Lernen und verantwortungsbewusstes Handeln vorantreiben, das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten stärken, das sind unsere Hauptanliegen.

weiterlesen

Unser Angebot

Vielfalt ist für die Motivation und Entwicklung von Kindern enorm wichtig.Neben dem Erwerb der Kernkompetenzen und der Wissenvermittlung in den Fächern bieten wir den Kindern unserer Schule viele weitere Angebote.

weiterlesen

Vorwort der Schulleitung

Liebe Eltern, liebe Nutzer unserer Homepage,

ganz recht herzlich darf ich Sie auf der Homepage der Grundschule Lauterstein begrüßen.

In der Grundschule wird ein wichtiger Grundstock für den weiteren Lebensweg der Kinder gelegt. Damit die Schullaufbahn gelingt, ist es wichtig, das Kind in seiner Einzigartigkeit zu sehen. Differenzierter Unterricht sowie Lernangebote, die über den Unterricht hinausgehen, sollen den Schüler stärken.

Uns allen ist es ein Anliegen, dass die Kinder gern zur Schule gehen, die Stärken der Kinder gefordert werden und eventuelle Defizite aufgearbeitet werden. Jedes Kind soll die bestmögliche Förderung erlangen. Die Grundschule hat einen Erziehungs- und Bildungsauftrag.

Lerninhalte sollen kindgerecht vermittelt werden. Eng arbeiten wir mit dem Elternhaus, den Erziehungsauftrag betreffend, zusammen. Ein Mitspracherecht der Eltern ist uns sehr wichtig. Gerne nehmen wir konstruktive Kritik auf und versuchen uns immer wieder zu verbessern. Ein vertrauensvolles Miteinander zwischen Schulleitung, Schulträger, Kirchen, Kindergarten, Förderverein, Lehrern, Elternschaft und Kindern trägt zum guten Gelingen von Schule bei.

Wir freuen uns auf einen Besuch von Ihnen bei einer unserer zahlreichen Veranstaltungen.

Ihre Rektorin
Jutta Sawatzki-Finckh